Fangmuster Fangmuster kann man ganz leicht mit Lochkarten stricken. Das oben abgebildete Muster wurde auf der Strickmaschine mit 4,5 mm Nadelabstand und die Musterkarte 2 gestrickt. Für das hübsche Streifenmuster kommt es auf die Nadeleinteilung des Unterbettes an. Bestimmte Nadeln werden nicht mitgestrickt. Aber auch ohne Lochkarte und großen Aufwand sind insbesondere diese Muster sehr wirkungsvoll. Beide Pullover (Abbildung oben und unten) wurden auf dem Mittelstricker mit Nadelabstand 6,3 mm gestrickt. Für das Muster oben fangen jede zweite Nadel für 3 Reihen den Faden. In der 4. Reihe stricken alle Nadeln. So sieht das Muster von der rechten Seite aus. Für das Muster unten fängt jede 5. Nadel den Faden. 4 Reihen stricken, in der 5. Reihe stricken alle Nadeln. So sieht das Muster von der linken Seite aus.